Unsere Kaufleut

Wos tuat si bei

Nah&Frisch?

Nachrichten von unseren Kaufleuten aus ganz Österreich.

Illustration: Gina Müller/carolineseidler.com, 123rf

Z’Haus in da Region

1E-Bike-Tour Über die Hügel der Buckligen Welt, NÖ.


2Abfischen Karpfen und Zander aus Jaidhof, NÖ.


3Gasthof Eberhard Ilses Schweinsbraten & mehr: St. Michael, Stmk.


4Mei Weg Kaufmann Emmerich Wöss in Kollerschlag, OÖ.


5Aus’m Dorf Der MIËLO-Honig von Ernst Brandl bei Kauffrau Sabine Herzog in Krumau am Kamp, NÖ.

Guat leben


1Gschichtn aus’m Leben Jazz Gitti über Höhen und Tiefen im Leben und die Kraft des Schmähs.

Unsere Kaufleut

Fotos: Sebastian Freiler, beigestellt

Volle Kraft voraus in St. Agatha im Hausruckviertel: Das engagierte Team von Kaufmann Wolfgang Benischko.

1 — St. Agatha in neuem Glanz

Nach einem zweiwöchigen Innen- und Außenumbau er- strahlt das Geschäft von Wolfgang Benischko in St. Agatha im Hausruckviertel (OÖ) nun in neuem Glanz. Der Geträn- kemarkt wurde um 150 m² erweitert, die Obst- und Gemü- seabteilung runderneuert und mit einer energiesparenden Kühlung ausgestattet. Auch die Beleuchtung wurde im Sinne größtmöglicher Energieeffizienz durch moderne Leuchtelemente ersetzt. Um den Kunden ein noch breiteres Sortiment anbieten zu können, stehen ab sofort zwei weitere Tiefkühltruhen zur Verfügung. Neben der technischen Modernisierung wurde auch der Außenbereich erneuert und einladend gestaltet. Wolfgang Benischko und sein Team feierten die gelungene Neugestaltung des Geschäfts gemeinsam mit ihren Kunden mit Aktionen im Wiederer- öffnungsflugblatt und einem tollen Gewinnspiel.

2 — Neuübernahme in Kirchberg

Die Gemeinde Kirchberg an der Raab ist bereits von Weitem durch ihre charakteristische Silhouette erkenn- bar. Der Ort im Herzen des steirischen Thermen- und Vulkanlandes zeichnet sich durch eine hohe Lebens- qualität aus, zu der natürlich auch das Lebensmittelge- schäft im Ort zählt. Nachdem mehrere Generationen der Familie Neumeister den Nahversorger über 90 Jahre geführt hatten, übergaben sie das Geschäft nun der Familie Wacker. Nach einer umfangreichen Moderni- sierung wurde der Standort – selbstverständlich unter Berücksichtigung sämtlicher Covid-19-Schutzmaßnah- men – neu eröffnet. Eine offizielle Eröffnungsfeier wird je nach Entwicklung der Corona-Situation noch folgen.


Familie Wacker bietet ihren Kunden in ihrem neuen, einladenden, modernen Geschäft eine umfangreiche

Auswahl an Fleisch- und Wurstwaren, Käse, Aufstrichen und Backwaren, selbst gemachte Spezialitäten, ein vielseitiges Catering sowie hausgemachte Speisen zum Mitnehmen an. In Zukunft sind auch täglich wechselnde, frisch gekochte Mittagsmenüs geplant. Schmankerl aus’m Dorf und regionale Produkte bilden einen besonderen Schwerpunkt im Sortiment. Ein eigenes „Regional-Karussell“ zieht die Blicke auf die jeweils aktuellen Angebote. Selbstverständlich werden auch die beliebten Weine aus dem hauseigenen Weinkeller von Herrn und Frau Neumeister im Geschäft angeboten. Sichtlich begeistert waren die Kunden von der neuen Kaffee-Ecke „Mei Eck“ – sowohl von der gemütlichen Atmosphäre als auch von der Qualität der Kaffeekreationen.

Nach 91 Jahren in neuen Händen: Das Nah&Frisch Geschäft in Kirchberg – mit der einladenden Kaffee-Ecke „Mei Eck“.

3 — Neueröffnung in Gastern

Unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Krise die Nahversorgung in Gastern neu zu organisieren, war keine leichte Aufgabe. Doch mit vereinten Kräften und intensivem Engagement der Gemeinde Gastern ist es gelungen, ein neues Betreibersystem zu entwickeln. Die „Gasterner Kommunal GmbH“ führt das Nah&Frisch Geschäft organisatorisch und stellt damit die Nahversorgung des Ortes sicher. Mit drei enga- gierten Mitarbeiterinnen bietet der Dorfladen Gastern ein Lebensmittelvollsortiment und Güter des täglichen Bedarfs auf 130 m², ergänzt mit einer umfangreichen Auswahl an Spezialitäten aus’m Dorf und aus der Region. Zahlreiche Kunden besuchten am Eröffnungstag ihren neuen Nah&Frisch Nahversorger und waren begeistert vom Angebot und der Atmosphäre im Geschäft.

Freude über den Dorfladen Gastern (v. l.): Bgm. Roland Datler, Gabriele Schuch, Katharina Dangl, Manuela Wolf, Vbgm. Rainer Winkelbauer, gfGR DI(FH) Markus Moldaschl, GR Reinhard Puchinger, gfGR Franz Winkelbauer, gfGR Michael Meier, gfGR Herbert Kases, Mag. Julius Kiennast, GR Ing. Thomas Pischinger, Claudia Trappl, Peter Hink.

4 — „Wir für unser G’schäft am Tauern“

Hohentauern liegt am Triebener-Tauern-Pass im stei- rischen Bezirk Murtal. Der Ort auf 1.274 m Seehöhe bietet für Groß und Klein Attraktionen wie einen

Naturerlebnispark mit Waldpfad, einen Wassererlebnis- weg, ein Pfahlbaudorf und eine Fels- und Höhlenwelt mit Riesenrutsche. Damit gilt Hohentauern als Geheim- tipp für einen unbeschwerten, sportlichen Genussurlaub inmitten von intakter Natur. Damit die Nahversorgung des Ortes auch weiterhin gesichert ist, gründeten Gernot Jetz (Vereinsobmann und Vizebürgermeister) und Heinz Wilding (Vereinsobmann-Stellvertreter und Bürgermeister) mit drei Mitarbeitern aus dem Ort den Verein „Wir für unser G’schäft am Tauern“.


Der Standort bietet auf 120 m² Verkaufsfläche eine Produktvielfalt mit über 1.500 Artikeln des täglichen

Bedarfs. Dabei dürfen auch Produkte aus’m Dorf und aus der Region wie Honig, Schnäpse, Spezialbier, Fleisch- und Wurstspezialitäten nicht fehlen. Um den Service abzurunden, werden auch Geschenkkörbe, Brötchen- und Plattenservice sowie ein Zustellservice angeboten. Zusätzlich gibt es auch eine Tabakverkaufsstelle und eine Tourismusinformation.


Zur Eröffnung segnete Pfarrer Pater Michael das Geschäftslokal. Der ört- liche Kindergarten sang ein eigens einstudiertes Nah&Frisch Lied und bemalte den Platz vor dem Geschäft mit bunter Straßenkreide und Sprüchen wie „Fahr nicht fort – kauf im Ort“. Für diese rundum gelungene Überra- schung bedankte sich das gesamte Team bei den Kindern mit Nah&Frisch Trinkflaschen und Süßem.

Neueröffnung in Hohentauern, Reihe hinten (v. l.): Astrid Köberl (Amtsleiterin), Heinz Wilding (Vereinsobmann-Stv. und Bgm.), Claus Kreuzer, Pfarrer Pater Michael, Gernot Jetz (Vereinsobmann und Vize-Bgm.) mit dem örtlichen Kindergarten.

5 — Neuübernahme in Edelschrott

Die Marktgemeinde Edelschrott liegt im südwestlichen Teil des Bezirkes Voitsberg (Stmk.) mit rund 1.720 Einwohnern in einer bergigen Region mit mehreren Kerbtälern. Das örtliche Nah&Frisch Geschäft ist seit Langem wichtiger Bestandteil und lebendiger Treff- punkt des Ortes. Nach über acht Jahren erfolgreicher Unternehmenstätigkeit übergab Kauffrau Monika Deutsch den Standort in Edelschrott an ihre langjährige Mitarbeiterin Karin Dreyer. Mit ihren Erfahrungen im Lebensmitteleinzelhandel hat die neue Kauffrau die idealen Voraussetzungen, um das Geschäft von nun an selbstständig zu führen.


Glücklich darüber, dass die Kauffrau mit ihrem Schritt in die Selbstständigkeit die Nahversorgung im Ort fortan sichert, zeigten sich der Bürgermeister der

Marktgemeinde, Mag. Georg Preßler, sowie die vielen Kunden, die ge- meinsam mit der frischgebackenen Kauffrau den Neuanfang feierten.

Neben speziellen Eröffnungsangeboten erwartete sie auch ein Kassabon- gewinnspiel, bei dem Einkaufsgutscheine verlost wurden. Bei der Unter- nehmensgründung wurde Frau Dreyer tatkräftig von der Marktgemeinde, der Unimarkt-Gruppe und deren Mitarbeitern unterstützt, die der Kauffrau am Eröffnungstag persönlich gratulierten. Auf 220 m2 Verkaufsfläche bietet Frau Dreyer ihren Kunden neben einem Vollsortiment mit ca. 3.800 Artikeln auch hausgemachte Spezialitäten wie Flecksuppe, Fleischstrudel, Lungen- strudel, Leberknödel, Semmelknödel und Kaspressknödel. Spezialitäten aus’m Dorf wie Teigwaren, Eier, Honig, Kernöl, Erdäpfel und Hauswürstel runden das Sortiment ab.

Edelschrott wieder gut versorgt (v. l.): Johann Lehner, Oliver Pörtsch, Christian Fraß, Kauffrau Karin Dreyer, Bgm. Mag. Georg Preßler, Vize-Bgm. Michael Schilling.

6 — Neuübernahme in Rappottenstein

„Es ist Zeit, ,goodbye‘ zu sagen!“ Mit diesem Satz ver- abschiedete sich Kaufmann Kurt Strommer in den wohlverdienten Ruhestand. Familie Strommer hatte seit vielen Generationen für die Nahversorgung der Waldviertler Marktgemeinde Rappottenstein im Bezirk Zwettl gesorgt. Mit Kauffrau Andrea Wagner, die bereits seit 2016 das Nah&Frisch Geschäft in Großgöttfritz führt, konnte eine ebenso erfahrene wie engagierte Nachfolgerin für das 200 m² große Geschäft gewonnen werden. Aufgrund der aktuellen Lage wurde der geplante Umbau samt Modernisierung in den Herbst verschoben, ebenso wie die offizielle Eröffnungsfeier. Das Geschäft bietet ein umfangreiches Sortiment an Produkten des täglichen Bedarfs sowie regionalen Schmankerln und Spezialitäten aus’m Dorf. Zu den Extras zählen ein Platten- und Brötchenservice, ofenfrisches Gebäck,

Geschenkkörbe, Geschenkgutscheine, Paket-Service, Trafik, Lotto/Toto und ein Bankomat. Für die jahrzehntelange, hervorragende Zusammen- arbeit mit der Familie Strommer bedankten sich seitens des Großhandels- hauses Kastner der geschäftsführende Gesellschafter KR Christof Kastner, Geschäftsführer Andreas Blauensteiner, MBA, und Nah&Frisch Bereichs- leiter Elmar Ruth, MSc, sehr herzlich. Bürgermeister Ing. Josef Wagner und Vize-Bürgermeisterin Sonja Hörth überbrachten persönliche Glück- wünsche zur Eröffnung.

Frischer Wind in Rappottenstein (v. l.): KR Christof Kastner, Elmar Ruth, MSc, Franz Wagner, Kauffrau Andrea Wagner, Edeltraud Haberecker, Andreas Blauensteiner, MBA, Andrea Haag, Kurt Strommer, Waltraud Holzmann, Sonja Hörth, Margit Stöger, Ing. Josef Wagner.

7 — Neueröffnung in Mühlbach

Nachdem der Nahversorger in der Gemeinde Mühlbach am Manhartsberg schließen musste, sorgten Bürger- meister Mag. Martin Gudenus gemeinsam mit Kauffrau Angelika Zanitzer und dem Großhandelshaus Kiennast dafür, dass die Nahversorgung im Ort weiterhin gesi- chert ist. Die aufgrund der Gesundheitsbestimmungen schwierigen Einrichtungs- und Installationsarbeiten konnten fristgerecht erledigt werden, auch die Lotto- Annahmestelle ging pünktlich in Betrieb. Nur die offi- zielle, große Eröffnungsfeier wurde auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, damit die Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft gemeinsam mit der Bevölkerung von Mühlbach am Manhartsberg ein schönes Fest abhalten können.

Das neue Geschäft liegt zentral im Ort, drei Mitarbei- terinnen aus der Gemeinde unterstützen die Kauffrau.

Am Eröffnungstag war das Geschäft sehr gut besucht, die Kunden hielten sich an die Abstandsregeln und waren begeistert von der großen Sortiments- auswahl. Neu im Sortiment sind Produkte aus’m Dorf und die Bio-Eigen- marke „natürlich für uns“, die von den Kunden sehr positiv angenommen wurden.

Neuer Nahversorger in Mühlbach (v. l.): Elisabeth Amon, Jürgen Zanitzer, Raphael Zanitzer, Kauffrau Angelika Zanitzer, Bgm. Mag. Martin Gudenus, Helmut Amon, Mag. Julius Kiennast.

8 — Neueröffnung in Großharras

Großharras ist eine Marktgemeinde mit 1.109 Einwoh- nern im Bezirk Mistelbach (NÖ). Wie in vielen Orten dieser Größe trägt die Möglichkeit, die Besorgungen des täglichen Bedarfes auch ohne eigenes Fahrzeug erledigen zu können, erheblich zur Lebensqualität bei. Umso größer war die Freude, als Familie Langer ihr Nah&Frisch Geschäft eröffnete – wenn auch coronabe- dingt nur in ganz kleinem Kreis. Das Geschäft bietet auf 120 m² ein auf die Bedürfnisse der Kunden abge- stimmtes Lebensmittelsortiment, das durch zahlreiche Extras abgerundet wird – wie der Platten- und Brötchen- service, ofenfrisches Gebäck, Geschenkkörbe, Geschenk- gutscheine, regionale Schmankerln und Spezialitäten aus’m Dorf, Post Partner Services, eine Trafik mit Lot- to-Toto-Annahme sowie einen Bankomat. Zu einem beliebten Treffpunkt für die Bewohner der Marktge- meinde hat sich mittlerweile die Kaffee-Ecke im Ge- schäft entwickelt.

Großharras im Bezirk Mistelbach endlich wieder gut versorgt: Kaufleute Andrea und Bernhard Langer.

9 — Verein sichert Nahversorgung in Kaltenberg

In Kaltenberg, einer Gemeinde im Bezirk Freistadt im Mühlviertel (OÖ), wurde das vom Verein „L(i)ebens- wertes Kaltenberg“ geführte Nah&Frisch Geschäft unter der Filialleiterin Manuela Reif feierlich eröffnet. Auf 100 m² bietet es ein breites Sortiment an Produkten des täglichen Bedarfs, Extras wie der Platten-, Brötchen- und Partyservice, ofenfrisches Gebäck, Geschenkkörbe, Spezialitäten aus’m Dorf und der Region runden das Angebot ab. Am Eröffnungstag freuten sich die Kunden über die Sonderangebote sowie die kleinen Schmankerln und Getränke. Zahlreiche Gäste wie Bgm. Alois Reith- mayr, Alt-Bgm. Herbert Wurz und Pater Dr. Franz Kerschbaummayr folgten der Einladung zur feierlichen Eröffnung. Glückwünsche im Namen des Großhandels- hauses Kastner überbrachten KR Christof Kastner, Andreas Blauensteiner, MBA, und Elmar Ruth, MSc.

Neueröffnung in Kaltenberg (v. l.): Herbert Wurz, Manuela Reif, Andreas Blauensteiner, MBA, Alois Reithmayr, Manuela Furtlehner, KonsR Pater Dr. Franz Kerschbaummayr, Barbara Aigner, Elmar Ruth, MSc, KR Christof Kastner.

10 — Neuübernahme in Antau

Antau ist eine Gemeinde mit 757 Einwohnern im Bezirk Mattersburg im Burgenland. Nachdem Kaufmann Markus Hergovits private Veränderungen anstrebt und deshalb das Nah&Frisch Geschäft nicht mehr weiterführen wollte, konnte mit Markus Schöll ein en- gagierter Nachfolger gewonnen werden. Nachdem die Umbauarbeiten nach nur einer Woche beendet waren, konnte Kaufmann Schöll sein Geschäft feierlich eröffnen. Das Geschäft bietet auf 71 m² ein feines, ausgewähltes Sortiment sowie besondere Leistungen wie einen Platten-, Brötchen- und Partyservice, Geschenkkörbe und eine eigene Haubis Backstation für frisches Brot und Gebäck. Zahlreiche Besucher und Ehrengäste, unter ihnen Bürgermeister Adalbert Endl, Regionalstellenleiter der WK Burgenland Christian Schriefl und die Landtags- abgeordnete Melanie Eckhardt, MSc, folgten der Ein- ladung. Fachberaterin Renate Winkler überbrachte Glückwünsche seitens des Großhandelshauses Kastner.

Antau mit neuem Kaufmann (v. l.): Adalbert Endl, Markus Hergovits, Renate Winkler, Monika Hergovits, Christian Schriefl, LAbg. Melanie Eckhardt, MSc, Kaufmann Markus Schöll.

11 — Nah&Frisch Lisa eröffnet in Spital

Coronabedingt ohne große Feier fand die Neueröffnung des Geschäfts von Kauffrau Lisa Tavare in Spital am Semmering (NÖ) statt. Trotz der schwierigen Situation besuchten einige Ehrengäste das Geschäft, auch die Segnung durch Pfarrer Hans Mosbacher und Pastoral- assistentin Michaela Fetz fand statt. Zu den Gratulanten zählten Bgm. Reinhard Reisinger, Vize-Bgm. Maria Fischer, Tourismusvertreter Hans Hirschegger sowie Vertreter der WK. Seitens der Unimarkt Gruppe wurde Lisa Tavare von Johann Lehner, Claus Kreuzer, Franz Muhr und Daniela Neuhold unterstützt, die der Kauffrau am Eröffnungstag persönlich gratulierten. Die Kunden freuten sich über den neuen Nahversorger im Ort und nahmen zahlreich an den Gewinnspielen teil. Die Freude

über die Haribo Süßigkeiten sowie die Nah&Frisch Trinkflaschen war den Kindern ins Gesicht geschrieben.


Auf 150 m2 Verkaufsfläche finden Kunden im Geschäft neben einem Voll- sortiment mit ca. 3.500 Artikeln auch Honig und andere Produkte aus der Umgebung, eine Heiße Theke sowie viele Extras. Die gemütliche Kaffee- Ecke „Mei Eck“ und das Murtal Eis laden zum Genießen und Verweilen ein.

Neueröffnung in Spital (v. l.): Bgm. Reinhard Reisinger, Vize-Bgm. Maria Fischer, Kauffrau Lisa Tavare, Johann Lehner, Claus Kreuzer.

12 — Neueröffnung in Drösing

Drösing ist eine Marktgemeinde mit rund 1.100 Ein- wohnern im Bezirk Gänserndorf in Niederösterreich, die bereits zwei Jahre ohne Nahversorger im Ort aus- kommen musste. Mit Kerstin Paul konnte nun eine engagierte Kauffrau gefunden werden, die fortan die Nahversorgung in Drösing sichert. Nachdem die Umbau- arbeiten in nur zwei Wochen erledigt werden konnten, wurde das Nah&Frisch Geschäft im kleinen Kreise feierlich eröffnet. Als Ehrengäste konnten Bürgermeister Josef Kohl, Vizebürgermeister Johann Becher, geschäfts- führender Gemeinderat und Ausschussvorsitzender Ludwig Sitter und Josef Weiß, Obmann des Lagerhauses in Poysdorf, begrüßt werden. Kastner-Bereichsleiter Elmar Ruth, MSc, beglückwünschte Kauffrau Kerstin

Paul persönlich zur gelungenen Geschäftseröffnung.


Das Geschäft bietet auf 140 m² ein breites Sortiment an Artikeln des täg- lichen Bedarfs, Serviceleistungen wie der Platten- und Brötchenservice, ofenfrisches Gebäck, Geschenkkörbe, Post Partner, Trafik und Lotto/Toto ergänzen das Angebot. Besonderes Augenmerk legt die Kauffrau auf Speziali- täten aus’m Dorf und aus der Region. Rund um das Geschäft stehen den Kunden ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Besonderer Beliebt- heit bei den Kunden erfreut sich das neue Kaffeekonzept „Mei Eck“ im Geschäft. Die gemütliche Kaffee-Ecke mit acht Sitzplätzen etablierte sich rasch als Treffpunkt bei feinen Kaffeespezialitäten und süßen Schmankerln.

Freude in Drösing (v. l.): Josef Kohl, Johann Becher, Ludwig Sitter, Kauffrau Kerstin Paul, Elmar Ruth, MSc, Josef Weiß.