Die narrische Seitn

{MEI GEDICHT}

S’ Ganslessen

Jeds Jahr am Martinstag

wird Gansl gessen, gar koa Frag,

des ghört bei uns scho jahrelang

– wia ma woaß – zur Tradition.


Bei jedm Wirt – möchte i eng sagn –

wird Martinigansl bratn,

und sollt das Gansl fetter sein,

dann woackt es mit Promille ei.


Bin söm a jedes Jahr dabei

bei dera Ganslesserei,

dazua a Bier, an Wein, an Most,

auf gehts, Leitl, Mahlzeit, Prost!


Brigitte Kampmüller,

4533 Piberbach, OÖ

BEIM DOKTOR

Ein Bauer lässt sich untersuchen und der Arzt fragt ihn besorgt: „Haben Sie diese Schmerzen auch in der Nacht, Herr Huber?“

„Des woaß i nit, Herr Dokta, da schlaf i jo.“


PETRI HEIL

In Weiz kommt ein Bub vom Angeln heim. „Schau amoi!“, sagt er zum Vater, „an so an Fang hob i no nia gmacht.“ „Oba, des is do

nur a Schuach!“ „Jo, oba Größe 48!“


Johanna Lendl, Kundin von Nah&Frisch

Kaufmann Helmut Stecher, 8160 Weiz, Stmk.

H5N1-Ei

H5N1-Ei will ich nicht,

weil das mei Gsundheit zugrunde richt.

Dazu, liabe Leut, sag ich euch was:

I kauf meine Eier nur noch beim Osterhas!

Dr. Helmut Habenicht, 8741 Weißkirchen, Stmk.


Pessimismus

Wenn jemand aus dem Klofenster nach Norden schaut, darf er sich nicht wundern, dass er keine Sonne sieht.

Rudolf Ramsebner, Kunde von Nah&Frisch

Kauffrau Sabine Klinglmayr,

4531 Kematen an der Krems, NÖ

Fotos: 123rf