Gebhard Baumann mit seinen Eltern Ingrid und Günter, Gattin Gabriele und Sohn Patrick.

DIE MACHT DER WERBUNG

Schon in der vierten Generation ist Gebhard Baumann Kaufmann im burgenländischen Kohfidisch. In den ersten Staffeln der Nah&Frisch Fernsehwerbung wirkte er in einigen Spots mit – davon handelt die folgende Geschichte.


„Bei unseren ersten TV-Spots sind die Stimmen der Kaufleute ja noch synchronisiert worden. Bei der zweiten Staffel haben wir dann alle mit den Originalstimmen gesprochen, weil das einfach natürlicher war. Da hab ich eine Kundin gehabt, eine ältere Dame, die ist vor dem Fernseher öfter eingeschlafen, das hat sie auch immer erzählt. Und eines Abends, wie sie vor sich hingedöst hat, läuft auf einmal der Nah&Frisch Fernsehspot. Am nächsten Tag ist sie zu mir ins Geschäft gekommen und war ein bissl verwirrt. ,Heast Gebhard, ich glaub, mir hat geträumt von dir‘, hat sie gesagt. ,Aber das kann sicher net gewesen sein, i waß net. I bin aufgewacht, und dann hab i deine Stimme im Ohr gehabt, als wennst neben mir gestanden wärst. Und irgendwas vom Gschäft hast erzählt.‘


Dann hab ich ihr den ,Traum‘ gedeutet und gsagt, dass ich jetzt immer im Fernsehen bin – und wir haben beide sehr gelacht. Nachher hab ich mir gedacht, wenn die Kunden mich sogar im Schlaf erkennen, hat die Werbung gewirkt!“

Kaufmann Gebhard Baumann

aus Kohfidisch, Bgld.

Zur Vollansicht bitte antippen.

www.radatz.at

Zur Vollansicht bitte antippen.

www.badischler.at