Leserbriefe

Liabe Leser,

liabe Leit!

S

o viele Gedichte, Gedanken, Sprüche und Gschichten rund um die „stille Jahreszeit“ haben wir bekommen,

dass wir die „Narrischen Seitn“ diesmal in „Stille Seitn“ umbe- nannt und ausschließlich mit weihnachtlichen Texten befüllt haben. Ein ganz großes Dankeschön für die Zusendungen!


Herzlichen Dank auch für die Kuchltipps und die vielen Rezepte – eine Auswahl haben wir auf Seite 17 zusammenge- stellt, alle anderen stehen in Kürze auf unserer Website.


Außerdem wollen wir noch auf einen ganz besonderen Brief hinweisen. 41 Jahre lang war Uschi Mair Kassiererin im Nah&Frisch Geschäft in Hall in Tirol. Zu ihrer Pensionierung hat sie einen Abschiedsbrief an ihre Kunden geschrieben, der uns sehr berührt hat. Ihr findets ihn auf Seite 90.


Schreibts uns! Die aktuellen Themen für die Frühjahrsausgabe findets wie immer im grünen Kastl rechts. Wir freuen uns be- sonders über Kuchltipps, Witze und Sprücherln, aber auch über Lob, Kritik und Anregungen. Für jeden abgedruckten Beitrag gibts einen Nah&Frisch Einkaufsgutschein.


Wir gfrein uns auf eich!

Ein besonderes Dankeschön für

die vielen weihnachtlich-stimmungsvollen Brieferln und Postkarten!

SCHREIBTS UNS!

Für die Frühlingsausgabe von Griaß di (Einsendeschluss 31.12.2018) suchen wir:

Gschichtn & Anekdoten

rund um die Fastenzeit, den Frühling und den Wonnemonat Mai.

Sprüche, Witze, Lebensweisheiten

Lieblingsrezepte

Feine Frühjahrsrezepte von würzig

bis süß!

Kuchltipps

Praktische Ratschläge für Küche und Haushalt – bewährte Tipps von früher und heute.

Worums im Leben geht

Wer möchte seine Lebenserfahrung teilen – z. B. in Form eines persönlichen Interviews?

Fotos: Nah&Frisch,123rf, beigestellt

Herzlichen Dank für die vielen Zusendungen! Nah&Frisch Einkaufsgutscheine gehen an: Maria Astleitner, Cäcilia Azetmüller, Sabrina Berger, Sabine Boandl, Katharina Böhm, Michaela Maria Fuchs, Karin Haberguth, Christin Halb, Herta Hauswirth, Maria Hechwartner, Roswitha Lettner, Manuela Mair, Elfriede Marchler, Christine Schmied, Sandra Schwarzl, Birgit Sollberger, Martina Vögler, Robert und Gerlinde Wotruba.

Lob & Anregungen

Mei liabstes Gschäft

UNSA KRAMA!

In unsra Ortschaft hama no oan Krama, des is guat.

Ois zum Lebn kriagst dort!

A freundlichs „Griaß di“ hörst zu jeda Zeit,

so macht dös Einkaufn a Freud!

Ob beim Obst oda Wurst und Fleisch,

an guatn Ratschlag hat unsa Krama stets bereit.

Manche Neuigkeit kannst a erfahrn,

ob wer gstorbn ist oda geborn.

Übas Wetter a wird philosophiert,

do koana woaß, wie ’s wirklich wird.

Bin wieda mal perfekt bedient,

mit mein Einkauf zur Kassa kim,

den Einkauf leg i glei aufs Bandl dann hin.

Die Rechnung krieg i präsentiert,

o je was des heut wieda kost,

etla Tag gibts wieda z’ essen, des is mei Trost.

Pfiat enk, Gott!

I kim bald wieda, denn Nah & Frisch is gar nit zwida!

Cäcilia A., per E-Mail

GRIASS EICH!

In Höflein dürfen wir uns über eine wirk- lich fantastische Infrastruktur freuen! Eine der wichtigsten Adressen ist das Nah&Frisch Kaufhaus Pöllmann, das uns nicht nur tagtäglich mit hervorragenden frischen Produkten versorgt und auch noch die nettesten MitarbeiterInnen be- schäftigt, nein, auch noch ein grandioser Cateringservice wird geboten. Das Kauf- haus führt seit einiger Zeit ein ganz rei- zendes Magazin, in dem es jedes Mal viel zu entdecken gibt …

Posting von Christine S. aus Höflein, NÖ


LIEBES „GRIASS DI“-TEAM!

Eine Überraschung war für mich Ihr Schreiben und der Gutschein, recht herzli- chen Dank dafür. Begeistert bin ich ja von Ihrer Zeitung, die so liebevoll und schön gestaltet ist. Eigentlich wollte ich Ihnen schon früher etwas schicken, aber leider war es für die Herbstausgabe zu spät, da dachte ich da-ran, etwas Besinnliches für die Winterausgabe zu schreiben. Falls Sie es überhaupt für gut befinden. Wenn nicht, bin ich keinesfalls enttäuscht, die Auswahl fällt wohl schwer bei so vielen Einsendungen. Auf jeden Fall wünsche ich jetzt schon eine schöne Adventzeit und ein ganz schönes Weihnachtsfest!

Ihre begeisterte Leserin Elfriede M., Kundin von Nah&Frisch Kauffrau Franziska Rodler in Kaindorf, Stmk.


Herzlichen Dank für die netten Zeilen – auf Seite 83 werden Sie fündig.


WEIHNACHTSSPIELE

Seit zwei Jahren haben wir in 2471 Pach- furth nun einen Nah&Frisch. Ich bin be- geistert und sehr dankbar dafür. Das nette Team gibt immer tolle Ratschläge, Rezepte und Neuigkeiten weiter. Eure Zeitschrift trägt natürlich dazu bei. Jetzt habe ich be- schlossen, meinen Beitrag dazuzugeben. Am Weihnachtsabend haben wir ein be- sonderes Tischspiel: Ich sammle das ganze Jahr hindurch weihnachtliche Witze, An- ekdoten, Geschichten, Rätsel und Lieder. Diese schreibe ich auf kleine Zettel, falte diese – nach dem Weihnachtsessen darf jeder einen Zettel ziehen. Die Aufgabe wird dann vorgelesen oder gesungen und alle haben ihren Spaß. Ist immer wieder ein Hit und die Zeit bis zur Christmette vergeht wie im Flug.

Sandra S., 2471 Pachfurth (NÖ)

Versuchen wir den Weg zum

Wesentlichen zu finden,

anstatt uns auf den Märkten durch die Menschenschlangen zu schinden.

Statt sinnlose Dinge zu verschenken,

mit viel mehr Liebe aneinander

zu denken!


Maria A.,

3925 Arbesbach, NÖ

Gedanken zum Advent

Advent, Advent, die stille Zeit,

der Tag ist nicht mehr weit.

Von Stille keine Spur,

überall nur Hektik pur.


Der Mann, Oma,

Mädchen und Knaben

Sie alle wollen Geschenke haben.

Ein Urlaub in der Karibik,

ein Wagen ein neuer –

wer kann sich das leisten?

Das alles ist viel zu teuer!