Bitte informierts euch,

ob die Veranstaltung

stattfinden kann!

Sommer-Tipps

Mei Summa

Dieser Sommer ist anders, so viel steht fest. Doch wir schauen mit Zuversicht in die Zukunft und stellen Veranstaltungen zwischen Juli und September vor.

Text: Judith Welzl

N

ach den vielen Tagen in den eigenen vier Wänden ist es jetzt umso schöner, hinauszugehen, die Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren

und die Natur zu genießen. Und vielleicht, wenns die Situation erlaubt, kann man auch schon wieder die eine oder andere Veranstaltung besuchen.


Unsere Vorschläge reichen von Musikfestivals wie den Montafoner Reso- nanzen über die Goiserer Gamsjagatage, das Gauklerfest in Feldkirch und diverse Extremsport-Läufe bis hin zu traditionellen Bräuchen wie dem Pfeifertag im Salzkammergut. Und selbst, wenn einige der Veranstaltungen abgesagt werden sollten, lohnt es sich, sie kennenzulernen – auf dem

Papier oder im Internet. Denn spätestens im nächsten Jahr werden sie

mit Sicherheit wieder stattfinden. Vü Spaß beim Lesen und Entdecken!

BÖLLERSCHÜSSE ZU EHREN DER HOHEN FRAU

150 Jahre nach dem Sieg der Tiroler über Napoleons Truppen wurde Maria Himmelfahrt (15. August) zum Tiroler Landesfeiertag erklärt.

In vielen Orten wird der heiligen Maria, die von Andreas Hofer als

Beschützerin angerufen wurde, mit glanzvollen und lautstarken

Umzügen gedacht.

www.tiroler-schuetzen.at

Fotos: Österreich Werbung/Achim Meurer, 123rf, Mauritius Images, Patrick Säly/Montafon Tourismus GmbH - Schruns, TVB St. Anton am Arlberg/Patrick Säly, Shutterstock

Gauklerfest Feldkirch

Wenn sich Ende Juli die Innenstadt Feldkirchs in eine riesige Bühne verwandelt, wird ausgiebig geklatscht, gestaunt und gelacht. 50 Künstler aus 15 Nationen verzaubern Groß und Klein mit

verrückten, schrägen, lauten und leisen Darbie- tungen. Ohne Bühne und Verstärker sind die

Zuschauer hautnah am bunten Geschehen.

Freitag, 24. Juli, von 16 bis 23 Uhr und Samstag, 25. Juli, ab 11 Uhr.

www.feldkirch.at

GOISERER GAMSJAGATAGE

„A gschmohs Zomkema“ versprechen die diesjährigen Gamsjagatage in Bad Goisern. Von der gemeinsamen Radlpirsch auf geschmückten Waffen- rädern über Handwerksausstellungen bis hin zum Aufgeign heimischer Volksmusikgruppen spannt sich der Bogen. Ein besonderes Highlight ist die 31. Gamsbart Olympiade. Freitag, 28., bis Sonntag, 30. August, in Bad Goisern.

www.gamsjagatage.goisara.at

Pfeifertag im Salzkammergut

Zu Maria Himmelfahrt (15. August) treffen sich rund 100 Seitelpfeifer zum gemeinsamen Musi- zieren im Salzkammergut. Die aus Holz gefertigte

Seitelpfeife ist eine Vorgängerin der Querflöte und war früher vor allem in Militärmusikkapellen zu finden. 15. August von 9 bis 17 Uhr auf der Blaa-Alm bei Altaussee.

Montafoner Resonanzen

Die Montafoner Resonanzen sind ein besonderes

Musikfestival, das Künstler von Rang und Namen an besondere Orte ins Montafoner Tal bringt. Das Aus- trian Brass Consort eröffnet in der wunderschönen Kirche zu Bartholomäberg den Reigen. Die zehn Blechbläser spielen Werke von Mozart, Haydn und Beethoven. Weitere Höhepunkte: Volksmusik, Jazz, Kammermusik und Crossover-Konzerte. 30. Juli bis

5. September.

www.montafon.at/montafoner-resonanzen

ARLBERGER WADLBEISSER

Unerschrockene Athleten versuchen sich erstmals an diesem kuriosen

Hindernislauf in St. Anton am Arlberg.


700 Höhenmeter auf 13,5 Kilometer zwischen Bergen und Dörfern müssen von den Läufern bezwungen werden. Doch schnell laufen ist nicht genug: 24 Hindernisse, über die man balancieren, klettern oder schwimmen muss, erschweren das Vorhaben. Cooler DJ-Sound und jubelnde Zuschauer

sollen die Läufer dabei anspornen. Für Kinder gibt es einen Tag davor s’Wadlbeisserli. 10. und 11. Juli in St. Anton am Arlberg.

www.arlberger-wadlbeisser.at

SPORTLICHE GRENZERFAHRUNGEN

Immer mehr Sportler reizt die Lust, an ihre Grenzen zu gehen. Kein Wunder, dass Extremläufe in den letzten Jahren immer beliebter werden. Dabei gilt es, auf langen Laufdistanzen zusätzlich kraftraubende Hindernisse zu überwinden. Diese Läufe finden in ganz Österreich statt, wir stellen drei davon vor:

Celtic Warrior im Zillingtal

Der Celtic Warrior ist angetreten, um Österreichs härtester Lauf zu werden und damit Spenden für karitative Zwecke zu sammeln. Beides ist bravourös gelungen. Hartgesottene klettern über 60 Hindernisse, schwimmen im eiskalten See, robben und laufen bergauf und schleppen Reifen auf den bis zu 50 km langen Strecken. Acht fordernde Stunden versprechen die Veranstalter den begeisterten Teilnehmern. Samstag, 18. Juli, ab 11 Uhr.

www.celtic-warrior.at

Wildsau Dirt Run im Mühlviertel

Der Slogan des Rennens „GO GATSCH OR GO HOME!!“ ist Programm. Die Laufstrecke führt durch Wälder, Wiesen und Flüsse, lässt keine Steigung und keinen Abhang aus und ist mit jeder Menge Hindernissen gespickt.


Durchhaltevermögen und das Überwinden des inneren Schweinehundes sind auf den Strecken von 5, 10 oder 20 Kilometern gefragt. Die schwie- rigen Bedingungen fördern Geschicklichkeit und Teamgeist unter den Läufern, bis sie gatschbe- schmiert unter den Anfeuerungsrufen der Zu- schauer das ersehnte Ziel erreichen. 22. August

in St. Martin im Mühlkreis.

www.wild-sau.eu

KUHFLADEN-BINGO

Sind Kühe Glücksbringer? Wer es einmal ausprobieren möchte, setzt sein Geld beim Kuhfladen-Bingo auf Prachtkühe wie Bella oder Rosi. Für dieses Spiel wird eine Weide- fläche in Felder geteilt und dann darf eine Kuh dort gemütlich grasen. Jetzt geduldig

der Kuh beim Verdauen zusehen und hoffen, auf das richtige Feld getippt zu haben, wenn der Fladen auf den Boden fällt. Aktuelle Termine finden sich im Internet.