Kaufmann Ferdinand Penz (Mitte) mit Hias aus dem Musikantenstadl und Altbürgermeister Roland Pucher.

Stars & Chaos in St. Margarethen

Ferdinand Penz führt sein Geschäft im steirischen St. Margarethen seit 26 Jahren. Ein Jahrzehnt ist ihm dabei ganz besonders in Erinnerung geblieben.


„In den 90er Jahren haben wir gesagt, wir müssen was aufstellen für unseren Ort. Drum haben wir eine Kooperation mit Steirerbrau ge- macht – und dann richtige Stars nach St. Margarethen geholt. Die haben dann vor unserem Geschäft auf dem Parkplatz gespielt – kannst dir denken, was da los war.


Wir haben das im Flugblattl angekündigt und plakatiert im Ort, hauptsächlich ist es aber über Mundpropaganda gelaufen. Viele haben am Anfang gesagt, ,so a Schas, wos du wieder verzapfst‘ und ,sicher, grad zu dir werdens kommen‘. Und wie dann die EAV auf einmal da gestanden sind und gespielt haben bei uns am Parkplatz vorm Gschäft, dann habens aber schön gschaut!


Wir waren allerdings am Anfang völlig überfordert. In ganz St. Margarethen war ein Verkehrschaos, weil wir ja nie erwartet haben, dass da plötzlich 1.000 Leute auf unserem Parkplatz stehen! Wir haben geglaubt, wir können da Bier ausschenken und Essen ausgeben, aber bei 1.000 Leuten geht das halt nicht mit fünf Mitarbeitern. Da sind wir hint und vorn nimmer zammkommen. Wir haben dann impro- visiert und nur mehr die Flaschln aufgmacht und ausgegeben.


Beim nächsten Mal hat das halbe Dorf mitgeholfen – die Feuerwehr hat ausgeschenkt, die Gendarmerie den Verkehr geregelt etc. Die Edelseer waren da, der Otto Wanz mit seinen Telefonbüchln, der Hubert Neuper, der Hias, sogar der ORF hat berichtet. Das war schon eine lustige Zeit – da redens heut noch drüber im Ort!“

Kaufmann Ferdinand Penz

aus St. Margarethen, Stmk.

Zur Vollansicht bitte antippen.

www.henkel.at