Frühjahrsputz

Frühjahrsputz mit gutem Gewissen

Manche industriellen Reinigungsmittel sind leider noch immer Chemiebomben. Ökologische Alternativen lassen sich aber ganz einfach selber herstellen.

Foto: Nassima Rothacker/Knesebeck Verlag; Anleitungen: Rebecca Sullivan/Knesebeck Verlag

Ü

berall im Haus hat der Winter seine Spuren hinterlassen – und die liebe Frühlingssonne macht sie sichtbar. Jetzt heißt es Ärmel aufkrempeln und ran an den Frühjahrsputz! Mit den selbst hergestellten Reinigungsmitteln macht das Ganze mehr Spaß, denn

schließlich weiß man, was drin ist – und was nachher im Abfluss landet. Anregungen für einen Frühjahrsputz ohne Nebenwirkungen.


BACKOFENREINIGER

Es gibt nichts Unangenehmeres als den Geruch chemischer Backofensprays. Diese lösen regelrecht Hustenreiz aus, und auf den Etiketten wird vor dem direkten Kontakt mit der Haut gewarnt. Man kann sich also vorstellen, was darin enthalten ist. Gewiss, der Ofen ist im Handumdrehen und ohne großen Kraftaufwand wieder sauber, aber mit ein bisschen Muskelkraft und Geduld schafft man dies auch ohne Chemie.


ZUTATEN FÜR 1 BACKOFENREINIGUNG

60 g Natron

etwas Wasser

120 ml weißer Essig oder Apfelessig


ANWENDUNG

Das Natron mit etwas Wasser zu einer Paste anrühren und die Oberflächen des Backofens damit einreiben (dabei Gummihandschuhe anziehen). Je nachdem, wie groß Ihr Ofen ist, müssen Sie eventuell noch etwas mehr Paste anrühren.


Die Paste 12 Stunden lang einwirken lassen und danach mit Küchenpapier abwischen. Den Essig in eine Sprühfla- sche füllen und die gesamten Oberflächen damit einsprü- hen. Anschließend mit einem Tuch und etwas warmem Wasser die letzten Rückstände entfernen, den Ofen trock- nen lassen.


HERDREINIGER

Reinigen Sie Ihren Herd am besten nach jedem Gebrauch mit diesem Spray. So kann sich erst gar kein Fett und Schmutz ablagern. Ich habe hier auf Mengenangaben ver- zichtet und lediglich das Verhältnis angegeben. So können Sie die Menge selbst bestimmen.


ZUTATEN FÜR 1 HERDREINIGER

1 Teil Salz

1 Teil Natron

1 Teil Wasser

eine Sprühflasche


ANWENDUNG

Zutaten in die Sprühflasche füllen und diese kräftig schütteln. Die Oberfläche damit einsprühen und mit einem sauberen, feuchten Tuch abreiben. Den Reiniger am besten immer erst bei Bedarf herstellen.


GESCHIRRSPÜLMITTEL

Im Handel ist inzwischen eine Vielzahl ausgezeichneter Öko- Spülmittel erhältlich. Trotzdem möchte ich immer genau wis- sen, was ich durch den Abfluss in die Kanalisation leite. Des- halb habe ich mein eigenes Spülmittel entwickelt, das genauso gute Ergebnisse erzielt. Tragen Sie beim Spülen Handschuhe und spülen Sie das Geschirr mit klarem Wasser nach.


ZUTATEN FÜR 450 ML

1 EL Natron

1 EL flüssige Castile-Seife

450 ml kochendes Wasser

10 Tropfen Zitronenöl


ANWENDUNG

Das Natron und die Seife in eine mittelgroße Schüssel geben. Das kochende Wasser darübergießen und das Ganze verrüh- ren. Die Mischung vollständig abkühlen lassen (sie nimmt eine gelartige Konsistenz an) und in eine Flasche füllen (ich ver- wende immer eine Spritzflasche). Das Öl hinzufügen. Die Mi- schung gut durchschütteln und unter der Spüle aufbewahren. Die Dosierung ist davon abhängig, ob Sie gerne mit viel oder eher mit weniger Schaum spülen.


ZITRUS-ALLZWECKREINIGER

Ob Küche oder Bad – mit diesem Reiniger werden alle Ober- flächen hygienisch rein und riechen herrlich. Das Rezept ist zwar nur für eine kleine Menge berechnet, Sie können die Menge aber jederzeit verdoppeln oder verdreifachen.


ZUTATEN FÜR 100 ML

Schale von 1 Zitrusfrucht (bei Limetten von 2 Früchten)

50 ml weißer Essig

50 ml Wasser

ein kleines Schraubglas

eine Sprühflasche


ANWENDUNG

Die Zitrusschale in das Schraubglas füllen und andrücken.Den Essig darübergießen, das Glas verschließen und die Mischung 2–4 Wochen ruhen lassen. Den Essig anschließend in die Sprühflasche seihen und mit dem Wasser aufgießen. Die Ober- flächen damit besprühen und mit einem feuchten Tuch abwi- schen. Der Reiniger ist unbegrenzt haltbar.

BUCHTIPP:

Natürlich leben. Die besten DIY-Rezepte für dich und dein Zuhause, Knesebeck Verlag, 25,70 €, www.knesebeck-verlag.de