Leserbriefe

Liabe Leser,

liabe Leit!

A

lle Jahre wieder, Weihnachtszeit, Advent, Meine Weih- nachtsgedanken – das sind nur einige der Titel der Ge-

dichte, die uns für die aktuelle Ausgabe erreicht haben. Sogar ein Corona-Gedicht war darunter. Ein ganz herzliches Danke- schön für die vielen berührenden Zeilen! Wir werden uns wie immer bemühen, jene Gedichte, die es nicht in die aktuelle Ausgabe geschafft haben, zu einem anderen passenden Zeit- punkt zu veröffentlichen.


Auch für die zahlreichen Rezepte, Kuchltipps und kleinen Texte, wie die nebenstehende Gschicht „Krampus und Nikolaus anno dazumal“, möchten wir uns bedanken. Über diese persönlichen Rückblicke freuen wir uns immer ganz besonders, weil sie in vielen von uns Erinnerungen an eine vergangene Zeit wecken.


Schreibts uns! Für die Frühjahrsausgabe suchen wir Gschichten rund um Ostern und den Frühlingsbeginn. Witzige Sprüche von Kindern, kleine Hoppalas, lustige Begebenheiten oder große Überraschungen – alles ist willkommen! Natürlich freuen wir uns auch über andere Beiträge. Die aktuellen Themen stehen im grünen Kastl rechts. Für jeden abgedruckten Beitrag gibts wieder einen Nah&Frisch Einkaufsgutschein.

Wir freuen uns über eure Zusendungen – egal ob per Brief, E-Mail, Postkarte oder Brieftaube.

SCHREIBTS UNS!


Für die Frühlingsausgabe von Griaß di (Einsendeschluss: 31.12.2020) suchen wir:


Gschichtn & Anekdoten

wie z. B. schöne oder witzige Erlebnisse rund um Ostern und Frühling.


Sprüche, Witze, Lebensweisheiten


Lieblingsrezepte,

die man im Frühjahr gern einmal ausprobiert.


Kuchltipps

Ratschläge für mehr Nachhaltigkeit in Küche und Haushalt.


Gschichtn aus’m Leben

Wer möchte seine Lebenserfahrung teilen – z. B. in Form eines persönlichen Interviews?

Fotos: Nah&Frisch,123rf, iStock, beigestellt

Symbolabbildung

Herzlichen Dank für eure Zusendungen! Nah&Frisch Einkaufsgutscheine gehen an: Birgit B., Elfriede B., Claudia F., Engelbert G., Burgi H., Elfi H., Martin H., Monika H., Tanja H., Birgit K., Roswitha K., Anna L., Gertraud L., Johanna L., Andrea P., Sabina P., Elisabeth S., Anna W.

Lob & Anregungen

Fehlerteufel

Leider ist uns in der letzten Ausgabe ein ärgerlicher Fehler unterlaufen, auf den uns zwei Leserinnen telefonisch aufmerksam gemacht haben. In der Rubrik „Frisch vom Baum & Strauch“ haben wir die Vogelbeere vorgestellt – auf dem dazugehörigen Foto wurde aber der „Gewöhnliche Schneeball“ abgebildet. Wir bedauern den Fehler und werden künftig noch mehr darauf achten, dass derartige Verwechslungen nicht mehr vorkommen.

Die Griaß di Redaktion

Sehr geehrtes Griaß di Team!

Durch Zufall bin ich auf Ihre

Zeitschrift gestoßen und wirklich sehr begeistert. Mittlerweile habe

ich mir meine zweite Ausgabe

geholt und freue mich schon auf

die nächste Ausgabe!

Was mir persönlich so gefällt, sind die Regionalität, das Brauchtum und vor allem, dass es einfach um Beiträge und Themen aus meinem Umkreis geht. Der Fokus wird hier auf das, was quasi vor der Haustüre stattfindet, gelegt. Zeitschriften, die ständig vom neuen Lifestyle und von Urlaubsreisen und Luxusgütern etc. berichten, gibt es zuhauf.

Aber das, was mir wichtig ist, die Heimat, das damit verbundene

Gefühl, das finde ich in Ihrer

Zeitung wieder.

Herzlichen Dank dafür!

Elfi H., per E-Mail


Liebe Frau H.! Herzlichen Dank für Ihre Zuschrift, es freut uns sehr, dass wir mit der Blattlinie Ihre Interessen treffen. Wir bemühen uns weiterhin, den Fokus „vor der Haustüre“ beizubehalten.


Grüße aus Holland

Hallo, ich komme aus Weiz und wohne in Holland. Jedes Jahr bin ich ein paar Mal in Weiz auf Fami- lienbesuch und freue mich immer, wenn ich ein Griaß di von Nah&Frisch mitnehmen kann.

Alle Geschichten und Rezepte sind einfach wunderbar und erinnern mich an die Steiermark. In einem habe ich das beste Rezept für

Kürbissuppe gefunden. Und ich habe auch ein holländisches

Rezept für Chicorée für euch

(S. 20). Vielleicht schmeckt es

euch so gut wie mir!

Liebe Grüße aus Holland!

Sabina P., per E-Mail

Mei Gedicht

Im Advent bei Kerzenschein

die Kindheit fällt uns wieder ein.

Ein Adventkranz mit seinen Kerzen

lässt Frieden strömen in unsere Herzen.

Des Jahres Hektik langsam schwindet

und Ruhe endlich Einkehr findet.

Ein Tag, er kann kaum schöner sein,

als im Advent bei Kerzenschein.

Andrea P., 8280 Fürstenfeld, Stmk.

Mei Gschicht

Krampus und Nikolaus anno dazumal

Früher verfügte noch jedes Geschäft über ein Schaufenster, welches je nach Jahreszeit gestaltet wurde. Anfang Dezember erfolgte meist der Umbau für die Krampus- und

Nikolauszeit. Eine Dreiergruppe bestehend aus Nikolaus im Vordergrund und zwei be- gleitende Krampusse im Hintergrund.


Der Heilige gütig blickend im Bischofsge- wand mit seinem Stab und dem Sack mit den Geschenken. Die grimmig blickenden Begleiter mit Ruten und geschulterter Butte, um die schlimmen Kinder zu bestrafen oder sogar mitzunehmen. Da es schon früher

dunkel wurde, wurde der Innenraum der Auslage mit Scheinwerfer beleuchtet. Der Nikolaus erstrahlte in seinem Gewand,

wogegen die Gesichter seiner Begleiter in höllischem Rot hervorschauten.

So standen der Nikolaus und die Krampusse nicht nur aus Schokolade in den Regalen, sondern konnten in Originalgröße bewundert werden.


Durch diese Bilder motiviert und beein- druckt, ging es ans Wunschzettel-schreiben sowie das Lernen eines Nikolausgedichtes, man wollte ja das Wohlwollen des Heiligen gewinnen und möglichst wenig mit seinen Begleitern zu tun haben.Wie es dem Schreiber damals erging, wollen wir hier nicht verraten.


Mit freundlichen Grüßen

Engelbert G., 9335 Lölling, Ktn.