Persönlich für eich da

Hannes Dreiseitl

Thumersbach, Sbg.

Hannes Dreiseitl führt das Familienkaufhaus gemeinsam mit seiner Gattin Dagmar seit 1991. Für viele Thumersbacher ist er der „heimliche Bürgermeister“ des Ortes.

Fotos: Martin Huber, Mauritius Images

Lokale Produkte sind gefragt: die XL-Bio-Eier aus Saalfelden.

D

em Pinzgauer Hannes Dreiseitl liegt Kommunikation im Blut. Das erle- ben seine Kunden Tag für Tag, wenn sie ihn, seine Gattin Dagmar und

die beiden Verkäuferinnen Christine und Hedy im Thumersbacher Traditions- kaufhaus besuchen.


„Kromara“ seit 1906

Die Geschichte der „Kromara“ (Krämerleute) von Thumersbach nahm 1903 ihren Anfang, als Stefan und Barbara Gubert das sogenannte Saghäusl erwar- ben. Sie betrieben dort ab 1906 eine kleine Krämerei, die 1928 von ihrer Toch- ter Barbara übernommen wurde. Diese errichtete gemeinsam mit ihrem Mann 1954 das heutige Kaufhaus am Dorfplatz. Ihre Tochter – die dritte Barbara in der Familie – heiratete 1965 Sepp Dreiseitl, übernahm ein Jahr später den Be- trieb und rüstete ihn auf Selbstbedienung um. Seit 1991 prangt über der Ein- gangstür das Firmenschild „Kaufhaus Hannes Dreiseitl“.


„Griaß di, Buagamoasta!“

„Unser Haus ist so eine Art Kommunikationszentrum im Ort. Das hat auch ein bisserl was damit zu tun, dass ich selbst leidenschaftlich gerne kommuni- ziere. In meinem Handy hab ich zum Beispiel rund 1.200 Kontakte. Und wenn etwas passiert, das alle Leut hier betrifft, werde ich aktiv – wie zum Beispiel im vergangenen November, als eine große Mure abgegangen ist und zu einer Tal- sperre geführt hat. Da hab ich einfach mal alle, die das betroffen hat, schnell verständigt“, erzählt der Kaufmann. „Griaß di, Buagamoasta!“, begrüßt ihn ein Kunde, der gerade zur Tür hereinkommt. „Griaß di“, erwidert Hannes Dreiseitl und merkt mit einem Grinsen an: „Irgendwie ist das an mir hängengeblieben. Viele Leut aus’m Dorf nennen mich Buagamoasta. Einer sagt aber immer ‚Ser- vus, Herr Kollege‘ – der echte Bürgermeister von Zell am See.“


Aktiv im Ort – und im Fasching

Ein Grund für den Spitznamen ist mit Sicherheit der Einsatz des Kaufmanns für Thumersbach. So ist es ihm gelungen, im Rahmen des berühmten Zell am Seer Triathlons ein besonderes Event im Ort zu etablieren. Unterstützt von rund 70 freiwilligen Helfern verwandelt er bei dieser Sportveranstaltung eine klassische Labestation in ein kleines Volksfest. Außerdem organisiert der Kaufmann jährlich am 3. Dezember den Thumersbacher Kinderkrampuslauf, der sich zur größten derartigen Veranstaltung in Salzburg entwickelt hat. Be- sonders kreativ wird er jedes Jahr im Fasching. „Ich war schon einmal als Do- nald Trump verkleidet. Das hat ziemlich eingeschlagen“, lacht er. Voriges Jahr hingegen lebte er seine „heimliche“ Bürgermeisterrolle in der fünften Jahres- zeit ganz offiziell aus und maskierte sich als Bürgermeisterkandidat.


Kaspressknödel per SMS

Lokale Verbundenheit ist Hannes Dreiseitl auch bei seinen Produkten äußerst wichtig. Eine ganz besondere Rolle spielt dabei das Grundnahrungsmittel Ei. Aus dem Nachbarort Saalfelden bezieht er Bio-Eier in der Größe XL, die viele seiner Stammkunden seit Jahren schätzen. Einige kommen nur deswegen re- gelmäßig ins Geschäft. Bei Käseprodukten genießt der Tödlingbauer aus Thu- mersbach sein Vertrauen, bei Fleisch-, Wurst- und Speckwaren eine Metzgerei aus Schüttdorf. Eine Spezialität des Hauses sind die Kaspressknödel, für die die Kaufleute ihre Stärken bündeln. Gattin Dagmar stellt sie mit viel Liebe im ers- ten Stock des Kaufhauses her. Hannes Dreiseitl wirft sein Kommunikationsta- lent ins Rennen und informiert via „Kaspressknödel-SMS“ die Liebhaber die- ser Spezialität. Sie kommen übrigens nicht nur aus dem Pinzgau, wie er augen- zwinkernd festhält: „Wir versenden mittlerweile quer durch ganz Österreich.“

Exzellenter Käse vom Tödlingbauer aus Thumersbach und Speck von einem Schüttdorfer Metzger.

Die legendären Dreiseitl-Kaspressknödel ent- stehen im ersten Stock des Kaufhauses und treten von dort aus ihre Reisen an.

„Unsere Kaspressknödel versenden wir mittlerweile quer durch Österreich.“

DAS GSCHÄFT

Hannes Dreiseitl, Dorfpl. 11, 5700 Thumersbach/Zell am See, Sbg.

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 7:00–12:00, 15:00–18:00 Uhr Samstag 7:00–12:00, 16:00–18:00 Uhr

Telefon: 06542/731 94 www.nahundfrisch.at/de/kaufmann/dreiseitl-hannes