Leben 2.0

Kalte Finger, heiße Tipps!

Tanzende Schneeflockerln, knisterndes Kaminfeuer

und Pistenzauber: Mit diesen Apps

wird der Winter zum Erlebnis.

Für Android und iPhone kostenlos.

https://play.google. com/store/apps/details? id=de.healthlab.erkaeltung&hl=de

Hatschi

Die Nase rinnt, der Hals kratzt? „Er- kältungstipps“ wartet mit wirkungs- vollen Vorbeugungs- und Sofortmaß- nahmen gegen Verkühlungen auf.

Fotos: 123rf, beigestellt

Schlauer Einkaufszettel

Das praktische Einkaufs-Helfer- lein „Bring“ erleichtert die Haus- haltsplanung – ein Einkaufszettel mit Erinnerungsfunktion.

friedliche Art und Weise.

Für Android und iPhone € 0,79.

https://play.google.com/store/apps/ (Suchbegriff: Snowjink)

Virtuelle Schneeballschlacht

Bei „SnowJink“ flitzen einem die Schneebälle lustig um die Ohren, ohne dass jemand eisige Finger oder eine knallrote Nasenspitze bekommt. In herzigen Landschaften voll mit Schneemännern, Eisburgen und Christbäumen duelliert man sich auf ganz

PISTENZAUBER FÜR FAULE

Auf diese „Ski Safari“ begibt man sich ganz gemütlich am Sofa. Yetis und allerlei Vierbei- ner helfen dem Spieler, so manches verzwickte alpine Abenteuer zu bestehen und drohenden Lawinen zu entkommen.

Für Android und iPhone € 0,78.

https://play.google.com/store/apps/details ? id=com.DefiantDev.SkiSafari&hl=de

WOLL-LUST

Zeit zum Häkeln & Stricken! Wie man gemütlich-ku- schelige Pullover oder Socken herstellt, erläutert die kostenlose „Handmade“-App Schritt für Schritt. Handwerkliche und kreative Inspirationen für Ein- steiger und Fortgeschrittene, die etwas Besonderes zaubern und vielleicht unter den Christbaum legen wollen. Für iPhone und iPad.

https://itunes.apple.com/ de/app/handmade- h%C3%A4keln-und-stricken/id915922218?mt=8

Das kleine App-ABC

„App“ bedeutet einfach „Application Software“ und ist ein Hilfs-Computerprogramm aus dem Internet. Zuge- schnitten auf persönliche Bedürfnisse sollen die kleinen Helferlein den Alltag erleichtern.


Die Anwendung kann aufs Smartphone heruntergela- den werden (gratis oder kostenpflichtig). Je älter das Mobiltelefon, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass Apps darauf nicht optimal funktionieren. Unbedingt notwendig ist nämlich eine Internetverbindung.