Unsere Kaufleut

Wos tuat si bei

Nah&Frisch?

Nachrichten von unseren Kaufleuten aus ganz Österreich.

Illustration: Gina Müller/carolineseidler.com, Fotos: Nah&Frisch, beigestellt

Freude über Neuübernahme (v.l.n.r.): Mag. Julius Kiennast, Daniela Riedmann, Marion Riener, Mag. Klaus Kaweczka, Bgm. Karin Gepperth, Bernhard Heiss.

1 — Neuübernahme in Patzmannsdorf

Vor Kurzem wagte Frau Daniela Riedmann den Schritt in die Selbst- ständigkeit – und übernahm das Nah&Frisch Geschäft in Patzmannsdorf (Bezirk Mistelbach/NÖ). Die Kauffrau war schon früher in dem Geschäft als Mitarbei- terin tätig gewesen, daher ist sie den Einwohnern von Patzmannsdorf bestens vertraut. Die Kunden nahmen sie mit offenen Armen auf und freuten sich, sie wieder bei sich im Ort als Kauffrau zu haben.

Das Angebot im neu eröffneten Geschäft bietet eine breite Auswahl an allen Produkten des täglichen Bedarfs, täglich ofenfrisches Gebäck sowie Zeitschriften und Tabakwaren. Spezialitäten aus’m Dorf sowie aus der Region wie die Produkte der Bäckerei Hartner aus Schöngrabern und der Fleischerei Hoffmann aus Hollabrunn vervollständigen das Sortiment. Für Festlichkeiten bietet Kauffrau Daniela Riedmann feine Wurst- und Käseplatten, belegte Brötchen sowie Partybrezeln.

2 — Frischer Wind in Fraham

Die 2.500 Einwohner zählende Gemeinde Fraham im Hausruckviertel (OÖ) liegt inmitten des Eferdinger Beckens. Der Ort ist weit über die Region nicht nur für seine Gemüseproduktion, sondern auch für das Rosarium Gruber bekannt. Hier können Besucher in einem frei zugänglichen Garten auf einer Fläche von etwa 2.000 m² eine umfangreiche Rosensammlung genießen. Im Herzen der Gemeinde Fraham haben kürzlich Kaufmann Mario Ogris und seine Lebensge- fährtin Kauffrau Julia Führer das Nah&Frisch Ge- schäft übernommen.

Nach einer Generalüberholung wurde das Nah&Frisch Geschäft mit einem umfassenden Angebot eröffnet. Die Kunden freuten sich über Spiele wie das Kesselhei- ßen, Kinderschminken, jeden Tag Gratisartikel und tolle Angebote sowie die kostenlosen Süßigkeiten, die

der Haribo Bär an alle Kinder verteilte. Ein rundum gelungener Einstieg für das neu übernommene Geschäft – die Kunden waren begeistert vom Engagement und der Einsatzfreude der beiden jungen Kaufleute und freuten sich, dass die Gemeinde auch künftig über eine erstklassige

Nahversorgung verfügt.

Kaufleute mit Elan: Mario Ogris und seine Lebensgefährtin Julia Führer.

3 — Nahversorgung vom Feinsten

in Waidhofen an der Thaya

Familie Schindl betreibt seit einigen Jahren erfolgreich das Nah&Frisch Geschäft in Gastern im Waldviertel (NÖ). Vor Kurzem machten sich Kauffrau Eva Schindl und ihre Tochter Tanja auf die Suche nach einem zweiten Standort. Fündig wurden sie in Waidhofen an der Thaya, wo ein ehemaliges Geschäftslokal im Zen- trum schon jahrelang leer stand. In Gesprächen mit der Gemeinde, Wirtschaftvertretern und dem Groß- handelshaus Kiennast sicherte sich Familie Schindl

die Unterstützung aller Beteiligten – und das Projekt konnte wie geplant umgesetzt werden.


Das 480 m² große Nah&Frisch Geschäft zeichnet sich durch ein besonderes, ganz auf die Bedürfnisse des Ortes und seiner Einwohner abgestimmtes Angebot aus. Spezialitäten aus’m Dorf sowie aus der Region ge-

nießen im neuen Geschäft einen hohen Stellenwert – vom Fleischer zum Bäcker, von Bio- und Wellnessprodukten aus der Umgebung, einer groß- zügigen Vinothek mit ausgesuchten Weinen bis zu einem eigenen Zwett- ler Bier Shop. Ein gemütlicher Kaffeebereich ergänzt nun im Thayazen- trum das Angebot für die Waidhofener Kunden. Bei der großen Eröff- nung folgten rund 100 geladene Festgäste aus Politik und Wirtschaft der Einladung von Marktleiterin Tanja Schindl und feierten bei kulinarischen Köstlichkeiten die gelungene Eröffnung des Nah&Frisch Geschäfts im Thayazentrum.

Freude bei der Eröffnung des neuen Nahversorgers (v.l.n.r.): Mag. (FH) Alexander Kiennast, Mag. Julius Kiennast, Tanja Schindl, Gerhard Schindl, Kauffrau Eva Schindl, KR Julius Kiennast, Johann Lehner.

4 — Vulkanland-Weiderind in Tieschen

Näher gehts nicht, dachten sich die Nah&Frisch Kauf- leute Angelika und Karl Puntigam aus Tieschen, einer Marktgemeinde mit etwa 1.200 Einwohnern im Süd- osten der Steiermark (Bezirk Feldbach). Wenn es her- vorragende Qualität mitten im Ort gibt, sollte sie auch im eigenen Nah&Frisch Geschäft erhältlich sein. Und so kam die Zusammenarbeit mit den beiden Vulkan- land-Weiderinderbauern Franz Tschiggerl und Rein- hard Wango zustande.

Der Name Vulkanland-Weiderind steht für eine besonders nachhaltige Form der Tierhaltung. Ihre Rinderarten Angus, Limousin, Jersey sowie Braun- und Fleckvieh verbringen den Großteil ihrer Zeit auf üppigen Weiden. Wenn zugefüttert werden muss, dann mit Futter direkt von umliegenden Naturschutz- flächen. Die Schlachtung erfolgt besonders tiergerecht

alle drei Wochen im nur 20 km entfernten Schlachthof, wo das Fleisch dann mindestens zwei Wochen „reift“.

Danach werden die Gustostücke in Großpackungen ausgeliefert oder kommen für den Selbstbedienungsbereich verpackt in den Einzelhandel. Mittlerweile werden auch „Muh-Würstl“, „Muh-Salami“, „Muh-Burger“ und Cevapcici erzeugt. Alle Produkte bestehen zu 100 % aus Weiderind- fleisch aus der Region und sind seit Kurzem bei den Nah&Frisch Kaufleu- ten Angelika und Karl Puntigam in Tieschen erhältlich. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit, weil die Produkte vom Vulkanland-Wei- derind genau unseren Vorstellungen entsprechen: Topqualität aus der Nähe, von Produzenten, die man kennt, statt anonymer Massenware“,

so die Kaufleute.

Neustart in Sommerein (v.l.n.r.): Wolfgang Huber, Elmar Ruth, MSc, Erich Pimpel, Kauffrau Ilona Pimpel, Doris und Angela Pimpel, Andreas Blauensteiner, MBA.

5 — Neuübernahme in Schützen am Gebirge

Schützen am Gebirge ist eine Talsiedlung an der Wulka mit rund 1.500 Einwohnern und liegt zwischen dem Eisenstädter Becken, dem Becken des Neusiedler Sees und dem Leithagebirge. Der Nahversorger im Ort wurde bisher von Familie Moyses geführt. Da sich die Kaufleute künftig ganz ihrem Standort in Oggau wid- men möchten, beschlossen sie, nach einem geeigneten Nachfolger zu suchen. Diese Gelegenheit ließ sich Nadja Artner-Petz, die bereits über mehrjährige Er- fahrung im Lebensmitteleinzelhandel verfügt, nicht entgehen. Nach kurzer Bedenkzeit und Rücksprache mit ihrer Familie stellte sie sich bei Familie Moyses vor und überzeugte sie auf Anhieb. Schon wenig später konnte nach einer kurzen Umbauphase das neue Nah&Frisch Geschäft feierlich eröffnet werden.

Neben einem abgestimmten Sortiment des täglichen Bedarfs findet man im Geschäftslokal von Kauffrau

Artner-Petz auf 120 m² Verkaufsfläche eine große Auswahl an Produkten aus’m Dorf und aus der Region. Weitere Leistungen des neu eröffneten Nah&Frisch Geschäfts sind ein Platten- und Brötchenservice, Geschenk- körbe, Geschenkgutscheine sowie täglich ofenfrisches Gebäck. Die ge- mütliche Kaffee-Ecke im Geschäft wurde von den Kunden schon in den ersten Tagen gut frequentiert und machte das Geschäft in kürzester Zeit zu einem beliebten Treffpunkt im Ort.

Als Ehrengäste bei der feierlichen Eröffnung in Schützen konnten unter anderem Vizebürgermeister Gunther Kos und Gemeindevorstand Manuel Artner begrüßt werden. Vertriebsleiter Elmar Ruth, MSc, und Wolfgang

Gelungener Einstand in Schützen (v.l.n.r.): Elmar Ruth, MSc, Manfred Moyses, Danielly Moyses, Hubert Jagschich, Wolfgang Huber, Kauffrau Nadja Artner-Petz, Herta Jagschich, Gunther Kos, Erich Artner, Manuel Artner.